Beratung für alle:

Unterstützung beim Suchen, Finden und Ausbau der eigenen Persönlichkeit und (geschlechtsspezifischen) Identität. Mit sich und seinen Bedürfnissen klar wird. Antworten finden auf die Fragen: „Was möchte ich? Was tut mir gut?" 


Erkennen und Ausbauen der Eigenverantwortung. Heraus aus der passiven Opferhaltung, hinein in die aktive Position eigenverantwortlicher Lebensgestaltung - basierend auf den individuellen, eigenen Stärken. Konflikt- und handlungsfähig werden. Probleme nicht länger verdrängen und nicht von ihnen durch Daueraktivitäten, Shopping und TV/PC ablenken. Leidensdruck nicht mit Medikamenten und Alkohol betäuben. Die Dinge sehen, wie sie sind, nicht wie man sie sich vielleicht gewünscht und bislang schön geredet hat. Der Bequemlichkeit, als größten Feind von Weiterentwicklung und Reifung, nicht mehr nachgeben. Nicht mehr den Weg des geringsten Widerstandes gehen, sondern LEBEN. 

 

 Sinnhaftigkeit schaffen. Wer für sich keine Antwort auf den Sinn seines Lebens findet und gegen eine sich ausbreitende, innere Leere kämpft, braucht neue Perspektiven. Diese Leere lässt sich weder mit Konsum, noch mit hohlem Materialismus und hektischem Aktionismus füllen, sondern nur mit der Zufriedenheit, ein für sich als sinnvoll und bedeutsam empfundenes Leben zu gestalten. Und das findet in der Realität statt, nicht in den virtuellen Scheinwelt von Smartphone, Internet-Shops, PC-Zockerei, TV & Co.


Versöhnungsprozess mit der Vergangenheit, damit die Lebensenergie künftig in der Gegenwart verbleiben und sich der Blick in Richtung Zukunft orientieren kann. Wer ständig nach hinten schaut, kann nicht gleichzeitig nach vorne gehen, ohne auf die Nase zu fallen. 


Entwicklung eines gesunden Egoismus. Der wichtigste Mensch in Ihrem Leben sind Sie selbst. Deshalb ist bewusste Achtsamkeit im Umgang mit sich und den eigenen Bedürfnissen absolut notwendig. Auch einmal klar „Nein“ sagen, wenn einem etwas partout widerstrebt, gleichzeitig die Reaktion des Fordernden ertragen können - ohne schlechtes Gewissen.

 

 Beratung bei Hochsensibilität / Hochempathie:
Wir hochsensiblen und/oder hochempathischen Menschen nehmen unsere Umwelt in vielen Bereichen und auf vielen Ebenen deutlich intensiver wahr. Wer sich dieser Facette seiner Persönlichkeit nicht bewusst ist, wird davon immer wieder überfordert, ohne die Gründe dafür zu wissen. Das führt zu einem Leben in fast permanentem Stress. Mehr hierzu: Hochsensible (HS)


Unterschiedlichkeiten von Mann und Frau:
Loriot stellte bereits fest: „Frauen und Männer … passen einfach nicht zusammen!“ Das ist fein beobachtet, denn ihre
Unterschiedlichkeit macht jede Form von Zugewandtheit zwischen den Geschlechtern oftmals zu einer aufreibenden Angelegenheit. Aber es bringt eben auch jene Spannung in unser Leben, welche uns zusätzlich mit Energie versorgt,
anregend und erhebend wirken kann. Wenn es nur nicht diese Irritationen gäbe: „Wieso ticken, fühlen und kommunizieren die Geschlechter so verschieden?

Wir bringen Licht ins Dunkle, beleuchten Trennendes wie Verbindendes, aber auch Tabus, speziell in der Sexualität.

 

 Sexualität – Befreiung & Überforderung:

Mit dem Verschwinden des moralischen Zeigefingers, der sich einst aus der Lustfeindlichkeit der Religion erhoben hat, sind die heutigen Möglichkeiten, sexuelle Fantasien auszuleben, so unbegrenzt wie noch nie zuvor. Doch mit diesem Zuviel an Möglichkeiten ist auch eine Überforderung und nachfolgend Verunsicherung eingetreten. Überall um uns herum werden wir werbewirksam mit nackter Haut konfrontiert. Die bunten Blätter bestehen darauf, dass tollen Sex nur jene schönen Menschen haben, die das Kamasutra von vorne bis hinten auswendig beherrschen und nächtelang durchturnen können. Der Feinsinn für verspielte, leichtherzige Erotik aus dem Bauch heraus stumpft ab, vertrauensvolle Intimität wird banalisiert, Sex als „Must-have“-Trend auf eine Wettbewerbsebene gehoben, wo sich gefühlt jeder mit jedem messen muss. Fortan fühlt sich alles krampfig und stressig an. Empfindsamkeit wird von der Sensationslust und der Jagd nach dem nächsten stärkeren Kick plattgewalzt. Deplatziertes Leistungsdenken zerstört Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen. Der „Akt“ wird so zu einer mechanischen und unbewussten Aktion, die meist Leere hinterlässt, da nur die Körper beteiligt sind, nicht die Seelen.

Ich möchte die Natürlich- und Sinnlichkeit wieder zurückbringen, die leichtherzige Unbefangenheit und das entspannte Genießen. Verhelfen zum Erleben von Erotik, als etwas tief Verbindendes und durchaus Magisches.